Aktuelles...

DANKE den vielen ZuschauerInnen für ihr Kommen, sowie allen Fasnachtlern und fleißigen HelferInnen für den gleisteten Beitrag!
Die Walder Fasnacht fand am Sonntag, den 8. Februar 2015 statt.

Figuren

Figuren

Schallner

Schallner

Bekleidet mit einer schwarzen Lederbundhose, weißen Stutzen, einem groben Leinenhemd und einer gewobenen Leinentischdecke auf dem Kopf und am Rücken. Trägt einen breiten, ledernen Bauchgurt (Steg), auf dem das über die Schultern getragene G'schall ruht: große, schwere Kuhglocken (Schallen). Die Züge der Maske sind alt, männlich, mit großem Schnauzbart, der darauf befestigte Aufputz (Kopfschmuck) ist größer, dunkler als jener des Rollners. Der Schallner bringt mit schweren Schritten das G'schall zum erklingen, stellt den alten, kraftvollen aber langsam schwächer werdenden Winter dar.

Rollner

Rollner

Bekleidet mit schwarzer Lederbundhose, weißen Stutzen, einer bestickten Bluse und einer Schleierhaube auf dem Kopf und am Rücken. Trägt einen samtverzierten, breiten Bauchgurt, an dem kleine, runde Glöckchen von Schlittengespannen (Rollen) befestigt sind. Die Züge der Maske sind jugendlich, fast weiblich. Der darauf befestigte Aufputz ist kleiner, heller, glitzernder als jener des Schallners. Der Rollner ist springlebendig, er tänzelt, stellt den kraftvollen Frühling dar.

Lagga

Lagga-Rollner und Lagga-Schallner

Ihre komisch ­langsamen Bewegungen sollen, so der Volkskundler Dr. Friedl Haider, an das nahende Sterben jedes Fasnachtlers erinnern. Sie sollen alte Fasnachtler zeigen, die sich noch einmal aufraffen und dennoch auf das nahende Lebensende einstellen. Besonders originell sind ihre Kostüme, bei deren Gestaltung meist Früchte aus der Landwirtschaft zur Verwendung kommen. Die Züge der Masken sind alt und vermischt mit skuriller Komik. Lagga-Rollner und Lagga-Schallner begeistern schon allein mit ihrem langsamen Auftritt.

Hexen und Hexenmusik

Hexen

Verkleidet mit bunter Tracht, Schürze und Kopfhaube sowie weißen Stutzen. Die Züge der Maske (G`schnapp: Schnapplarve aus Nase und separatem Kinn) sind wild und furchterregend. In der Hand hält sie den Hexenbesen aus Birkenreisig.

Hexenmusik

Kinder in bunter Kleidung aus "Rupfensack" (Jute). Mit alten, zerbeulten Instrumenten machen sie schaurige und falsche Musik. Sie begleiten unter der Führung eines Kapellmeisters die Hexengruppe, spielen zum Hexentanz, der rund um die Hexenmusik nach genauem Ablauf getanzt wird.

Waldmann

Waldmann

Bekleidet mit einem Kostüm aus Baumbart und Tannenzweigen (Pfetschen), weist auch auf den Ortsnamen Wald hin. Der Waldmann ist eine einzigartige Figur, die ursprünglich nur bei der Fasnacht in Wald vorkommt.

Ordnungsmasken

Sackner

Verschiedene Ordnungsmasken, die mit einem Sack den Weg für die Hauptmasken Rollner und Schallner freimachen. Bekleidet als Wifligsackner mit bunter Tracht (Wiflig), Schürze und Kopf­haube (Fatzelkappe), weißen Stutzen oder als Turesackner mit buntem Gewand und hoher Turmhaube (Ture). Beide haben in der Hand einen runden Stoffball (Sack), mit dem sie die Zuschauer zur Seite befördern. Die Züge der Masken sind wild, furchterregend (Wifligsackner) oder haben das Aussehen eines alten Mannes (Turesackner). Auch der Bauernsackner gehört zur Gruppe der Ordnungsmasken und verkörpert den Bauernstand.

Spritzer

Verschiedene Ordnungsmasken, die mit ihren Wasserspritzen mit der sie den Weg für die Hauptmasken Rollner und Schallner freimachen. Bekleidet als Altfrankspritzer mit vornehmem Samtfrack und Samthut mit Straußenfedern (Dreispitz) oder als Engelspritzer und Mohrenspritzer mit buntem, glitzerndem Seidengewand und Krone mit Straußenfedern. Alle drei Mas­ken haben in der Hand eine Wasserspritze, mit dem sie die Zuschauer zur Seite treiben. Die Züge der Masken sind edel, wie ein gelehrter Mann oder Kaufmann (Altfrankspritzer) oder lieblich, mädchenhaft (Engelspritzer) bzw. exotisch, schwarz (Mohrenspritzer).

Kübelemaje

Ordnungs­maske, die mit ihrer pudergefüllten Holzbutte den Weg für die Hauptmasken Rollner und Schallner freimacht. Bekleidet mit Dirndl, Schürze und Haube, in der Hand hält sie eine mit duftendem Körperpuder gefüllte Holzbutte, dazu ein Ziertaschentuch, mit dem sie die Zuschau­er anpudert und zur Seite treibt. Die Züge der Maske sind lieblich, mädchenhaft, ähnelt dem Aussehen einer Sennerin.

Bären und Bärentreiber

Bekleidet mit weißem oder schwarzem Schaffell, wild und furchterregend. Wird geführt vom Bärentreiber. Dieser ist bekleidet als fahrendes Volk, als Schausteller. Er zwingt den Bär zu kleinen Kunststücken, wie die Rolle vor­ oder rückwärts (Purzegagl).

Musikkapelle

Musikkapelle

Natürlich darf die ortsansässige Musikkapelle nicht fehlen. Auch hier gibt es keine weiblichen Marketenderinnen wie sonst bei den Musikkapellen üblich, darum werden auch diese von Burschen und Männern dargestellt.